Dienstag, 19. November 2013

Die Castingshoweritis geht weiter

Was wurde schon alles im Fernsehen gecastet. Nun sind also die Autoren dran. Italien sucht den Superschriftsteller in einer Castingshow und das schlimme ist, dass das auf einmal noch funktioniert. Mit Literatur oder guten Texten wird das zwar nichts zu tun haben, aber eben damit, wie gut sich jemand im Fernsehen vermarkten kann und das dürfte (leider) für letzlich mehr verkaufte Buchexemplare reichen als ich armer Schreiberling je an den Mann oder die Frau bekomme.

Dienstag, 12. November 2013

Presserecht für Blogger

Der Blogger Danisch klagt gerade unter Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz gegen das Land Berlin, denn bei der Recherche für ein Buch zu den "Genderstudies" wurde heftig gemauert, warum wohl? Wer sich einmal richtig ärgern mag, nicht über Herrn Danisch sondern die Art, wie Steuergelder verschwendet werden und man darauf reagiert, wenn jemand das zu enttarnen droht, der sollte sich einmal die Klageschrift durchlesen.

Sonntag, 10. November 2013

Online Werbung vorbereiten

Gestern bin ich ein gutes Stück voran gekommen. Bald soll ja auch mein historischer Roman erscheinen (wahrscheinlich noch vor Weihnachten) und mit dem eigenen Verlag geht es - wie gesagt - auch weiter. Ich mache mir schon Gedanken, wie ich online Werbung machen kann. Schließlich wird der Verlag ja nur im Bereich ebook tätig werden und da dürfte im wesentlichen nur das Internet als Werbequelle in Frage kommen. Das bereite ich nun schon einmal vor, indem ich mich auf der Startseite KLAMM angemeldet habe. Das ist ziemlich praktisch. Ich habe mir da alle wichtigen Links für mich, etwa zu diesem Blog, den verschiedenen Foren usw. zusammengestellt, bekomme die aktuellen Nachrichten, den Wetterbericht für meinen Wohnort und eben je Aufruf 0,2 Cent und bei besonderen Powerlinks noch einiges mehr. Wenn man den ganzen Tag den Computer anhat können, schon 3-4 Cents zusammenkommen. Das ist nicht viel. Aber ich kann diese später wieder in Werbelinks umtauschen. So ist das dann praktisch Werbung "fer umme".

Sonntag, 3. November 2013

Mir brummt der Schädel

Nicht von Alkohol. Ich trinke so gut wie keinen Alkohol und vertrage dementsprechend wenig. Nein. Ich habe heute einige Stunden an meinem Verlagsprojekt, konkret an dem ersten Buch gesessen. Es ist wird ein Buch über das Kündigungsrecht für Laien und Profis, soweit sie nicht regelmäßig mit Arbeitsrecht zu tun haben. Gerade das erste Buch in meinem neuen Verlag soll natürlich gut werden. Da hätte es vielleicht auch ein etwas kleiner Bereich zu Anfang getan. Ich will noch einmal etwas Ähnliches im Urlaubsrecht machen. Kündigungsschutz ist eben ein ziemlich umfangreiches Thema, das nicht umsonst bei den Büchern für Profis gleich von mehreren Autoren betreut wird.