Freitag, 29. April 2016

Ein hartgekochtes Ei in Sekunden pellen

Meine Kinder würden das neudeutsch einen "Lifehack" nennen. Manchmal mache ich einen Eiersalat. Das Eierpellen ist zwar nicht schlimm, es gibt sicher unangenehmerer Arbeiten, aber mit der Methode im Video geht es wohl wirklich elegant. Ich muss das mal ausprobieren!


Donnerstag, 21. April 2016

Computeranimation: Untergang der Titanic in Echtzeit - Youtube-Video

Es ist beunruhigender (zumindest für mich) dass das Ganze sich über mehr als zwei Stunden hinzieht. Man hofft ja, dass es schnell geht. Ab ins kalte Wasser, dann Unterkühlung und wenige Minuten später ist es zu Ende. Aber so lange auf dem sich langsam neigenden Schiff festzusitzen. Ist wirklich Horror. Zum Glück haben sie auf die Einbindung von Menschen in der Animation verzichtet - das bleibt der Vorstellung überlassen.

Mittwoch, 20. April 2016

Mit einer Topfpflanze das Handy laden

Das ist wirklich eine coole Sache. Es finden sich immer wieder interessante Entwicklungen auf der indiegogo-Plattform. Hier ein Blumentopf als USB Ladegerät. Interessanter finde ich aber die auf der Seite erwähnten 1*1m großen Teile für den Garten, die dann auch zwischen 26 und 260 kwh im Jahr an Strom erzeugen sollen.


Mittwoch, 13. April 2016

Ich mag solche mechanischen Spielereien

Die Musik aus Israel hat aber auch etwas Beruhigendes, ganz anders als die Nachrichten, die aus der Region kommen. Wenn man weiterschaut, sieht man auch die Funktionsweise des Automaten. Besonders hübsch finde ich das "Wenden" der Sonnenbadenden.



Samstag, 2. April 2016

Als die Zeitung DIE WELT ihre eigenen Exemplare aufkaufte

Ich kann mich noch an den deutschen Herbst mit Schleyer Entführung und der GSG 9 Befreiung der Lufthansa Maschine in Mogadischu erinnern und wie stolz ich damals gewesen bin. Aber als Kind/Jugendlicher habe ich natürlich vieles doch nicht mitbekommen. Die Episode, die jetzt gerade in der WELT beschrieben wird, kannte ich jedenfalls nicht. Danach enthielt die Zeitung am Tag, an dem die Erstürmung erfolgen sollte, einen Hinweis auf eine AFP Meldung, aus der man über eine bevorstehende Befreiungsaktion schließen konnte. Das war den Welt Redakteuren nicht bewusst, bzw. nicht klar, dass das wirklich stimmte und bevorstand. Es gab dann ein Telefonat mit des Bundeskanzlers Helmut Schmidt mit der Redaktion, aber die Zeitungen waren größtenteils schon gedruckt und ausgeliefert, zumindest am Bahnhof etc. in Bonn, also in der Nähe der Druckerei. Die Redakteure haben all ihr Geld zusammengekratzt und die Exemplare, die schon in den Verkaufsstellen waren aufgekauft, damit "die Araber" nicht auf einmal durch die Zeitung vorgewarnt werden. Das ginge heute mit dem Internet natürlich nicht mehr.